DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Presseschau

Attraktive Landschaften – auch zum Einkaufen

German Council Report, 13.09.2001

Tirschenreuther Einkaufsoase

Der Name hat bei Sammlern des Weißen Goldes einen feinen Klang: Tirschenreuth, nördlichste Kreisstadt der Oberpfalz, liegt inmitten der Region, in der sich mit etwa 80% der größte Teil der deutschen Porzellanherstellung konzentriert. Die reichen Kaolin- und Tonvorkommen ließen zu Beginn des vorigen Jahrhunderts Porzellanfabriken und Keramikwerke entstehen, die den Ruf der Fichtelgebirgsregion als „Weltzentrum der Porzellanherstellung” begründeten.

Auch in Tirschenreuth wird heute noch Porzellan produziert, die Industrie ist jedoch längst in die Randgebiete gezogen, und die Kreisstadt selbst, eingerahmt von idyllischen Teichlandschaften, stellt mit ihren historischen Gebäuden und sanierten Altstadtgassen einen Anziehungspunkt für Erholungssuchende und Freunde beschaulicher Urbanität dar.

Das ehemalige Hutschenreuther-Gelände im Herzen der Stadt war in diesem Kontext eine städtebauliche Herausforderung. Dafür, dass das Riesenareal der früheren Porzellanmanufaktur von Grund auf neu zu entwickeln war, haben die Tirschenreuther Bürger selbst gesorgt. In einem Bürgerbegehren vor drei Jahren sprach sich eine große Mehrheit der Tirschenreuther für den Abriss der alten Hutschenreuther-Gebäude aus.

Dass durch Wiederbebauung mit modernen Einzelhandelsflächen kein städtebauliches Porzellan zerschlagen und dennoch das wirtschaftliche Potential der Lage ausgeschöpft wird, davon konnten die Gremien der Stadt durch die Konzipierung einer Einkaufslandschaft über zwei Ebenen überzeugt werden. „TEO” – die Tirschenreuther Einkaufsoase – fügt sich freundlich in das gewachsene Umfeld. Die Grundsteinlegung fand am 20. Juni 2001 statt: Das konzeptionell und architektonisch interessante Einkaufs- und Dienstleistungszentrum umfasst rund 5.500 qm Verkaufsfläche, 237 Parkplätze werden den Besuchern zur Verfügung stehen.

Zu namhaften Handelsbetrieben und Filialisten gesellen sich Gastronomie und ein breit gefächertes Einzelhandelsangebot mit Fachgeschäften sowie Dienstleister. Die Tatsache, dass die Tirschenreuther ihr Geld nur zum geringsten Teil in der eigenen Stadt ausgeben, hatte der Kommune in der Vergangenheit manches Kopfzerbrechen bereitet. Die Interessen, den Kaufkraftabfluss zu begrenzen, Wirtschafts-unternehmen an den Ort zu holen und zugleich den Charme des Tirschenreuther Stadtbilds zu erhalten, werden mit TEO unter ein Dach gebracht.

In den Läden entlang der Bahnhofsstraße werden sich Gastronomie, Boutiquen und ein Juwelier entfalten. Auf der oberen Ebene, die über die Mühlbühlstraße anzufahren ist und großzügige Parkflächen anbietet, ziehen Edeka, Norma, Müller Drogerie und KIK ein; ein Bereich von ca. 800 qm steht noch zur Vermietung an. Der Branchen-Mix sorgt für ein gut sortiertes Einkaufsangebot und soll ein Anziehungs-punkt auch für die Bürger aus dem Umland werden, zusätzlich werden Arbeitsplätze geschaffen und viele Unternehmen dauerhaft angesiedelt.

Gelungen ist auch die Integration der Projektbeteiligten für die nunmehr zügige Realisierung. Nachdem in mehrjähriger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Tirschenreuth, dem Landratsamt und der Alpenland Bau-Projekt-Management GmbH Ende letzten Jahres Einigung über das neue Konzept erzielt und Anfang Februar die Baugenehmigung erteilt wurde, übernahm mit Baubeginn die DIC-Deutsche Immobilien Chancen AG&Co.KGaA die Bauherrenschaft für das Tirschenreuther Projekt. An der DIC sind Privatinvestoren aus Industriefamilien und institutionelle Investoren – u.a. das Haus Thurn & Taxis sowie ein Private Equity Fonds – beteiligt. Die Immobilien-Aktiengesellschaft investiert bundesweit in attraktive Gewerbeimmobilien.

Nicht mehr allzu lange werden allein die in Tirschenreuth und Umgebung ansässigen Bau- und Handwerkerfirmen für lebhaftes Treiben auf dem ehemaligen Grund der Porzellanmanufaktur sorgen: Schon Ende November soll das Center eröffnet werden.

Ein Beitrag von Ulrich Höller, Vorstand der
DIC-Deutsche Immobilien Chancen AG&Co.KGaA, Frankfurt



<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Haussmann Pfaff Communications

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52




© 2019 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|Datenschutz|English