DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Presseschau

Mit neuen Namen zu neuen Zielen

Trierischer Volksfreund, 30.06.2001

WACO fusioniert mit Immobilien-AG

TRIER. Mit dem Firmenkürzel Waco verbinden sich einige der interessantesten Bauvorhaben in der Region. Doch ab Montag ist das Geschichte: Die Waco fusioniert mit der Deutsche Immobilien Chancen (DIC) AG & Co.KGaG aus Erlangen.

"Für uns ist das ein ganz wichtiger Schritt", sagt Waco-Geschäftsführer Uli Höller. Das Unternehmen mit Sitz in Trier und Frankfurt wird als Tochtergesellschaft in die DIC AG integriert. Waco-Geschäftsführer Höller bleibt auch Geschäftsführer der neuen DIC Projektentwicklung GmbH & Co. Die Altgesellschafter der Waco sind als Aktionäre in die DIC eingestiegen. Neben seiner Funktion als Geschäftsführer hat der Trierer Uli Höller aber auch Aufgaben im Vorstand der DIC AG übernommen. Höller ist in dem vierköpfigen Vorstand zuständig für Projektentwicklung und Marketing. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen ist für Höller viel versprechend: "Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen stärkt die Kompetenz der Immobilien-Aktiengesellschaft in einem für die DIC-Investments strategisch wichtigen Bereich: Waco initiiert, entwickelt und optimiert seit über 20 Jahren Betreiber- und Nutzungskonzepte vor allem für hochwertige Gewerbe-Immobilien." Aber auch für den Projektentwickler stößt die Fusion neue Türen auf: "Um weiter wachsen zu können, mussten wir fusionieren." Höller glaubt, dass man nun größere Projekte angehen könne. Ansonsten werde sich für Mitarbeiter und die Firma wenig ändern. "Natürlich werden wir unsere Büros in Trier und Frankfurt erhalten. Das ist ja gerade unsere Stärke", sagt Höller. Trier und Luxemburg blieben weiterhin ein hochinteressanter Markt. Neben den beiden Projekten in Trier (Plaza Carrèe) und Wittlich (Schloss-Center) entwickelt DIC Projektentwicklung gerade auch in Luxemburg ein Großprojekt: Mit einem Volumen von 140 Millionen Mark entsteht in der Innenstadt auf 18 000 Quadratmetern das Business-Center Glacis. Auch unter dem neuen Dach wird die Firma künftig ausschließlich Gewerbe-Immobilien projektieren.

Höller glaubt, dass das Netzwerk der DIC AG auch dem Projektentwickler zu neuen Aufträgen verhilft. Höller: "Die Deutsche Immobilien Chancen wurde 1998 gegründet, um die Vorteile des klassischen Immobilien-Investments mit denen einer Aktiengesellschaft zu kombinieren. Neben mehreren Privatinvestoren aus Industriefamilien sind auch institutionelle Investoren wie das Haus Thurn und Taxis und Privat Equity-Fonds beteiligt."

Mit Blick auf das Portfolio der DIC hat diese Vorstellung viel Charme: Dort finden sich unter anderem die deutsche Logistikzentrale von amazon.de in Bad Hersfeld, mehrere Projekte im Science Park Ulm sowie das neue Verwaltungsgebäude der Siemens AG in Erlangen. Und für Höller ist klar: Mit dem neuen Namen sind ehrgeizige Ziele verbunden.

Heribert Waschbüsch



<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Haussmann Pfaff Communications

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52




© 2019 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|Datenschutz|English