DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Pressemitteilung

DIC Asset AG: FFO steigt um 55% – Starkes und erfolgreiches erstes Quartal 2020 bestätigt die aktuelle Jahresprognose

Frankfurt, 30.04.2020

  • FFO steigt um 55% auf 26,4 Mio. Euro
  • Immobilienmanagement-Plattform wächst auf 8,4 Mrd. Euro Assets under Management
  • Like-for-like Mietwachstum über beide Segmente von 6,0%
  • Bestätigung der aktuellen Prognose von 94-96 Mio. Euro FFO
  • Covid-19: Sicherheit der Mitarbeiter und kontinuierlicher Geschäftsbetrieb im Mittelpunkt – intensiver Kontakt mit Mietern vorrangig im Handels- und Hotelsektor

Frankfurt am Main, 30. April 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat am heutigen Tag den Konzernabschluss für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Das Unternehmen ist sehr gut in das Jahr 2020 gestartet, wobei die Geschäftsaktivitäten im Auslauf des ersten Quartals deutlich von der COVID-19-Pandemie geprägt waren. Im Vordergrund stehen die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, daneben ein sicherer und kontinuierlicher Geschäftsbetrieb und der verantwortliche Umgang mit allen Stakeholdern. Die DIC Asset AG bestätigt auf Basis der sehr guten Zahlen für das erste Quartal die am 3. April 2020 aktualisierte Prognose für das Geschäftsjahr 2020.

Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, kommentiert: „Die Covid-19 Krise hat auch bei uns die letzten Wochen des ersten Quartals stark geprägt und beschäftigt uns weiter. Fürsorge für unsere Mitarbeiter steht an erster Stelle. Daneben intensivieren wir den Dialog mit betroffenen Mietern und stehen verstärkt im Kontakt mit unseren Stakeholdern. Mit unserer regionalen Präsenz und unseren exzellent motivierten Mitarbeitern sind wir auch in der gegenwärtigen Ausnahmesituation voll präsent und sehr agil unterwegs. Das sehr erfolgreiche erste Quartal stimmt uns zuversichtlich mit Blick auf unsere Jahresziele 2020. Mit unserer operativen Stärke sehen wir uns in der Lage, auch unter den aktuell erschwerten Rahmenbedingungen an das hohe Erfolgsniveau des Vorjahres anzuknüpfen. Unser solides Geschäftsmodell mit seinen beiden Ertragssäulen sowie die robuste Liquiditätssituation sind nicht zuletzt der Grund für die jüngste Bestätigung des Dividendenvorschlags für das Geschäftsjahr 2019.“

Erstes Quartal 2020 mit planmäßig starken Zahlen

Zum 31. März 2020 stiegen die Assets under Management der gesamten Immobilienplattform auf insgesamt 8,4 Mrd. Euro – ein Plus von 50% gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahrs (31. März 2019: 5,6 Mrd. Euro). Davon entfallen 6,5 Mrd. Euro auf das Institutional Business (31. März 2019: 3,9 Mrd. Euro) und 1,9 Mrd. Euro auf das Commercial Portfolio (31. März 2019: 1,7 Mrd. Euro).

– Die Vermietungsleistung der gesamten Plattform lag in den ersten drei Monaten bei 37.100 qm und setzt sich aus 24.600 qm Anschlussvermietungen und 12.500 qm Neuvermietungen zusammen. Like-for-like wurden die kombinierten annualisierten Mieteinnahmen von Commercial Portfolio und Institutional Business am Bilanzstichtag um 6,0% gesteigert.

Bruttomieteinnahmen stiegen trotz im Jahresvergleich reduzierter Immobilienzahl des Commercial Portfolios infolge des kontinuierlichen Asset-Managements um 6% auf 26,0 Mio. Euro (Vorjahr: 24,5 Mio. Euro).

Erträge aus Immobilienmanagement konnten mehr als verdoppelt werden auf 20,4 Mio. Euro (Vorjahr: 9,2 Mio. Euro). Dabei spielten nicht nur die auf 13,6 Mio. Euro (Vorjahr: 5,7 Mio. Euro) angewachsenen Transaktions- und Performance-Fees eine Rolle, sondern auch die im Zusammenhang mit der kontinuierlich anwachsenden Basis der Assets under Management auf 6,8 Mio. Euro (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro) gestiegenen Fees für Asset- und Property-Management sowie Development-Dienstleistungen.

FFO stiegen um 55% auf 26,4 Mio. Euro (Vorjahr: 17,0 Mio. Euro), resultierend v.a. aus signifikant gestiegenen Erträgen aus Immobilienmanagement, höheren Nettomieteinnahmen sowie einem verbesserten Zinsergebnis von -7,1 Mio. Euro (Vorjahr: -8,6 Mio. Euro), letzteres v.a. eine Folge der Rückzahlung der Anleihe 14/19 (Kupon 4,625%) und der Begebung von Schuldscheindarlehen (Durchschnittszins 1,55%) in der zweiten Jahreshälfte 2019.

– Der Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) – ohne Berücksichtigung von Warehousing – sank zum 31. März 2020 auf 45,0% (31. Dezember 2019: 47,8%). Die liquiden Mittel lagen zum Bilanzstichtag bei 342,0 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 351,2 Mio. Euro). Insgesamt stehen rund 103 Mio. Euro Fälligkeiten in 2020 und rund 72 Mio. Euro in 2021 zur Refinanzierung an.

Jahresprognose 2020 bestätigt: Insgesamt werden 94-96 Mio. Euro FFO, 94-98 Mio. Euro Bruttomieteinnahmen sowie Immobilienmanagementerträge von 80-90 Mio. Euro erwartet. Auf der Ankaufseite werden insgesamt 700 Mio. Euro bis 1,1 Mrd. Euro, davon 200 bis 300 Mio. Euro für das Commercial Portfolio und für das Institutional Business von 500 Mio. Euro bis 800 Mio. Euro, erwartet. Von den geplanten Verkäufen im Umfang von 400 Mio. Euro stammen rund 100 Mio. Euro aus dem Commercial Portfolio und rund 300 Mio. Euro aus dem Institutional Business.

DIC-Ansatz „Gemeinsam durch die Covid-19-Pandemie“
Die DIC Asset AG steht im aktiven Austausch mit über 300 von den Schließungen direkt betroffenen Mietern, vorrangig aus dem Handels- und Hotelsektor in beiden Segmenten. Unser primäres Ziel ist es für beide Seiten wirtschaftlich tragbare individuelle Lösungen zu erzielen, z.B. temporärer Mietverzicht bei Verlängerung des Mietvertrags. Die momentane schrittweise Öffnung ermöglicht wieder Umsätze. Gleichzeitig hat die DIC Asset begonnen vorsorglich Nachnutzungskonzepte in Einzelfällen zu erarbeiten. Die heute bestätigte Prognose vom 3. April 2020 reflektiert bereits das aus heutiger Sicht realistische Szenario mit einem geringeren Transaktionsvolumen und daraus abgeleitet sowohl niedrigeren Mieteinnahmen als auch reduzierten transaktionsbezogenen und laufenden Managementerträgen bis Jahresende.

Einladung zum Investor Call / Webcast am 30. April 2020

Der Vorstand der DIC Asset AG lädt um 10:00 Uhr MESZ zur Ergebnispräsentation des ersten Quartals 2020 ein.

Bitte nutzen Sie die u.s. Einwahlnummern:

Deutschland: +49 (0)32 214219744
Großbritannien: +44 (0)20 8089 4223
Vereinigte Staaten: +1 334-777-6981

Der Confirmation Code lautet: 913586#

Der Webcast (inkl. Replay) ist unter nachfolgendem Link zu erreichen:
https://webcasts.eqs.com/dic20200430/no-audio

Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter www.dic-asset.de.

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,4 Mrd. Euro (Stand: 31.03.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,5 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

Die DIC Asset AG auf einen Blick

Finanzkennzahlen in Mio. Euro Q1 2020 Q1 2019
Bruttomieteinnahmen 26,0 24,5
Nettomieteinnahmen 22,6 21,2
Erträge aus Immobilienmanagement 20,4 9,2
Erlöse aus Immobilienverkauf 9,5 11,2
Gesamterträge 61,5 50,6
Gewinne aus Immobilienverkauf 2,5 1,2
Ergebnis aus assoziierten Unternehmen 2,7 2,4
Funds from Operations (FFO) 26,4 17,0
EBITDA 36,0 27,2
EBIT 26,8 19,7
Konzernergebnis 16,1 9,2
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 15,4 9,8



Finanzkennzahlen je Aktie in Euro* Q1 2020 Q1 2019
FFO 0,34 0,24
Ergebnis 0,21 0,13
EPRA-Ergebnis 0,30 0,21
Bilanzkennzahlen in Mio. Euro 31.03.2020 31.12.2019
Loan-to-Value (LtV) in%** 45,0 47,8
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 1.614,6 1.623,0
Eigenkapital 1.082,1 968,8
Finanzschulden 1.587,7 1.547,2
Bilanzsumme 2.798,5 2.657,4
Finanzmittelbestand 342,0 351,2
EPRA-NAV je Aktie, in Euro 17,33 17,23
Adjusted NAV je Aktie, in Euro 21,91 22,26

* alle Zahlen je Aktie angepasst gem. IFRS. (Aktienanzahl Q1 2020: 77.396 Tsd.; Q1 2019: 70.526 Tsd.)
** ohne Warehousing



<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Haussmann Pfaff Communications

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52




© 2020 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|Datenschutz|English